© WOLF PLASTICS Verpackungen GmbH
Recyclefähige Gebinde für die Kreislaufwirtschaft sind unser Credo.
Roland Baumann
General Manager

WOLF PLASTICS denkt von Anfang an mit

Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft gelingt nur, wenn schon am Beginn der Wertschöpfungskette bedacht wird, dass die Materialien nach ihrer Nutzung bestmöglich gesammelt, sortiert und verwertet werden können. Um die künftigen Recyclingziele zu erreichen, muss darüber hinaus die Nachfrage nach Sekundärkunststoffen und dazu der Einsatz von hochwertigen Rezyklaten massiv gesteigert werden. Ob Recycling oder Wiederverwendung: Gemeinsam soll am großen Ziel von Ressourcenschonung und Klimaschutz gearbeitet werden. Hier braucht es eine gemeinsame Anstrengung von Herstellern, KonsumentInnen, Gemeinden und allen Akteuren in der Kreislaufwirtschaft.

Vision für eine Verpackung mit Zukunft

Wir sehen Verpackungen als wesentlichen Bestandteil unserer Gesellschaft, diesen Stellenwert wollen wir transparent machen. Wir glauben, dass dies nur über eine objektive und offene Diskussion zum Thema Kunststoff möglich ist. In der Plattform sehen wir die großartige Möglichkeit gemeinsam mit politischen Entscheidern eine klare und realistische Basis für die Zukunft zu erarbeiten. Außerdem kann das Ziel einer Verpackung mit Zukunft nur über einen offenen Meinungsaustausch gelingen, dazu möchten wir mit allen betroffenen Akteuren  einen gemeinsamen Weg kreieren. Nachhaltigkeit, das ist nicht einfach nur Recycling und saubere Luft. Wolf Plastics hat einen globalen Blick auf das Thema. Nachhaltigkeit, Service und Forschung existieren nicht jedes für sich als Selbstzweck, sondern greifen ineinander und ergänzen einander sinnvoll. Stetige Weiterentwicklung ist essenziell. Beste Qualität ist unerlässlich.

Über das Unternehmen

WOLF PLASTICS wurde 1973 als Familienbetrieb im steirischen Kammern in Österreich gegründet. Es beliefert sowohl mittelständische Kunden als auch internationale Großkunden der Bau-, Chemie- und Lebensmittelindustrie mit Eimern, Kanistern und Flaschen. An den drei Standorten in Kammern, Fertőszentmiklós (Ungarn) und bei Bukarest (Rumänien) sind derzeit rund 210 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt. Das Sortiment umfasst etwa 400 Produkte. Im Juli 2021 wurde Wolf Plastics von der ALPLA Group übernommen.

Zum Unternehmen