„Ich freue mich sehr, dass wir mit Heinlein Plastik-Technik ein langjährig etabliertes, global operierendes Unternehmen für uns gewinnen konnten“, resümiert ALPLA CEO Philipp Lehner im Anschluss an den erfolgreichen Verhandlungsabschluss. „Dies passt zu dem Fokus, den wir einerseits auf die Dynamik fortschreitender technologischer Innovationen, andererseits auf den weltweiten Ausbau unserer Geschäftsaktivitäten legen. Mit der umfangreichen Expertise, die uns Heinlein bietet, können wir unser eigenes Produktportfolio um hochwertige Primärpackmittellösungen für die Pharmabranche erweitern. Profiteure sind in erster Linie unsere gemeinsamen Kunden, die ihre maßgeschneiderten Systemlösungen nun aus einer Hand beziehen können.“

„Mit Heinlein Plastik-Technik an unserer Seite lassen sich unsere Kapazitäten im Bereich Spritzguss noch einmal deutlich erweitern“, ergänzt Walter Knes, Managing Director ALPLApharma. „Darüber hinaus planen wir, den Ansbacher Standort als Technologiezentrum für Spritzguss und Automatisierungstechnik für die gesamte ALPLApharma Gruppe auszubauen.“

Saskia Wellhöfer-Meyer, Inhaberin und Geschäftsführerin der Heinlein Plastik-Technik, sieht die Übernahme als optimale Chance, den eigenen Standort konsequent weiterzuentwickeln: „Wir freuen uns darauf, unsere breit gefächerte Expertise in der Entwicklung und Fertigung hochpräziser Verschluss- und Dosiersysteme einzubringen. Ich bin mir sicher, dass wir als weithin eigenständig agierendes ‚Member of ALPLApharma‘ künftig noch besser in der Lage sein werden, die Marktnachfrage nach umfassenden, qualitativ hochwertigen wie preislich konkurrenzfähigen Systemlösungen zu befriedigen.“

„Profiteure sind in erster Linie unsere gemeinsamen Kunden, die ihre maßgeschneiderten Systemlösungen nun aus einer Hand beziehen können.”

Philipp Lehner, CEO von ALPLA

Spezialist für die Herstellung und Entwicklung von Primärpackmitteln
Seit 2018 hat Heinlein stetig in den Ausbau des Standorts investiert. Heute fasst dieser auf einer Gesamtfläche von mehr als 22.000 Quadratmetern die Entwicklung, die Konstruktion mit eigenem Formen- und Maschinenbau sowie die Produktion mit Spritzerei und Montage zusammen. Innovative Spritzgießtechnologien und modernste Inline-Fertigung bilden dabei die Basis für die Herstellung der Primärpackmittel aus Kunststoff.

Heinleins Maschinenpark umfasst derzeit mehr als 60 Spritzguss- und Montagemaschinen. Im Dreischichtbetrieb werden weit über eine Milliarde Kunststoffkomponenten jährlich produziert. Sämtliche Prozessschritte – von der Entwicklung über die Fertigung und Montage bis hin zur Auslieferung der Produkte – unterliegen dabei den globalen Standards zur Qualitätssicherung und sind entsprechend nach ISO 9001, HACCP, GMP 15378 sowie ISO 13485 zertifiziert. Darüber hinaus engagiert sich Heinlein intensiv für ökologische Themen und Nachhaltigkeitsprojekte und strebt danach, auch Kunden, Partner und Lieferanten in dieses Engagement einzubeziehen.

Die Vertragsunterzeichnung fand am 12. Juni 2024 statt. Über die verhandelten Details der Transaktion wurde zwischen den Parteien Stillschweigen vereinbart.

Mehr Infos über ALPLApharma
Heinlein Plastik-Technik wird Teil der ALPLA Group. Im Bild (von links): Philipp Lehner, CEO ALPLA Group, Saskia Wellhöfer-Meyer, Inhaberin und Geschäftsführerin Heinlein Plastik-Technik, Walter Knes, Managing Director ALPLApharma. // Heinlein Plastik-Technik becomes part of the ALPLA Group. Pictured (from left): Philipp Lehner, CEO of the ALPLA Group, Saskia Wellhöfer-Meyer, owner and CEO of Heinlein Plastik-Technik, Walter Knes, Managing Director of ALPLApharma.