Die Auswirkungen des Klimawandels
Bei einem Temperaturanstieg im globalen Mittel um 2 °C sind bereits irreversible Auswirkungen zu erwarten und die Überschreitung von unterschiedlichen Kipppunkten kann nicht ausgeschlossen werden. Bereits heute liegt die mittlere globale Temperatur um rund 1 °C über dem vorindustriellen Niveau und die Jahre 2014–2019 waren die wärmsten der bisherigen Messgeschichte. In Österreich war der Temperaturanstieg in der Vergangenheit mehr als doppelt so hoch wie im globalen Mittel und das Jahr 2019 war das bisher drittwärmste Jahr in der 252-jährigen Messgeschichte.

„Auf dem Weg in eine klimaneutrale Zukunft setzt Brantner auf grünen Wasserstoff.”

Brantner

Brantner setzt auf grünen Wasserstoff
Wasserstoff ist im Kampf gegen den globalen CO2-Anstieg eine Alternative zum reinen Elektroantrieb mit seinen schweren Batterien. Der Prototyp des Wasserstoff-LKWs soll bei Brantner zum Einsatz kommen. Das Unternehmen setzt in Zukunft auf elektrischen Antrieb, der die Wasserstoffbrennstoffzelle und die Batterie-Technologie miteinander verbindet. Jeder Wasserstoff-LKW spart jährlich rund 80 Tonnen CO2 ein. Ziel bei Brantner ist es, in den nächsten zwei bis drei Jahren, am Standort Theiss, eine komplette Infrastruktur mit Photovoltaik-Anlage, grüner Wasserstoff-Produktion und einer eigenen Tankstelle zu errichten, und in weiterer Folge die gesamte LKW-Flotte auf Wasserstoff umzustellen.

Abfallwirtschaft schafft CO2-Reduktion
Der Sektor Abfallwirtschaft trägt bereits aktuell deutlich zur Reduktion von CO2 Emissionen bei. Vorwiegend der Bereich der Deponierung unterstützt in den 2000er massiv zur Senkung des CO2 Ausstoßes. Das sektorale Ziel wurde 2018 um 0,3 Mio. Tonnen CO2-Äquivalente unterschritten.

Mehr Informationen zu Umwelt & Nachhaltigkeitsthemen bei Brantner